Seite wählen

Lesung an einem lauschigen Ort in Rathenow

Elke Hübner-Lipkau

Foto (c) Hübner

18. JuLi 2021

von Ursula Kramm Konowalow

Die Rathenower Autorin Rita König hatte ihren Kolleginnen Elke Hübner-Lipkau und Ursula Kramm Konowalow nicht zu viel versprochen als sie diese zur gemeinsamen Lesung aus der Anthologie „Hier ist herrlich arbeiten“ in den Optikpark nach Rathenow einlud. Ein lauschiger Ort an der Havel empfing die Autoren mit einem kleinen offenen und bühnenartigen Pavillon, der Leselaube. Davor eine runde Fläche für Tische und Stühle, alles umgürtet und leicht beschattet von sommerlichem Grün. „Hier lässt es sich gut lesen und zuhören“, bemerkte eine Besucherin.
Alles war gut vorbereitet und Rita König moderierte souverän die Veranstaltung.
Etwa 30, überwiegend ältere Zuhörer, fanden sich ein. Die junge Musikerin Julia Horn aus Rathenow begann mit ihrer Musik auf der Gitarre alle Anwesenden auf die Lesung einzustimmen und mit in den Kreis der Klänge und Worte hineinzunehmen, Zuhörer und Lesende gleichermaßen.
Es herrschte eine angenehme Atmosphäre und die Zuhörer dankten nach jeder Darbietung mit Applaus, auch wenn direkt keine Fragen gestellt wurden, gab es noch Gespräche am Büchertisch. „Wir kommen gern einmal wieder zu einer Lesung hierher an diesen Ort“ war das Resümee von den Gästen. Einige der Zuhörer lobten die Vielfalt der Lesung und fanden es spannend, gleichzeitig drei Autorinnen aus Brandenburg bei einer Lesung zu erleben.
Diesmal hatte es auch gut geklappt mit den Videoaufnahmen durch Streaming Havelland, fast unmerklich für die Lesenden nahm das Team diese Lesung auf.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.